Möbel von brühl
Möbel von Schulte Design
Möbel von Bauholz Design


Initiative Pro Massivholz (IPM)

Massivholzbetten helfen beim Einschlafen

Für eine geruhsame Nacht

02.11.2017
Herford. Wer kennt es nicht: Abends geht man müde zu Bett und kaum macht man die Augen zu, kreisen die Gedanken und man kommt nicht zur Ruhe. Schuld daran können der Alltagsstress und ein weniger erholsamer Feierabend sein. Gerade durch die Digitalisierung mit der ständigen Erreichbarkeit und vielen technischen Spielereien wird das Gehirn fortlaufend auf Trab gehalten und man gönnt ihm kaum noch Pausen – nicht einmal im Bett. „Massivholzbetten tragen aktiv zur Entspannung bei. Die ätherischen Inhaltstoffe des Holzes wirken beruhigend auf den Körper und unterstützen Leib und Seele dabei, zur Ruhe zu kommen. Außerdem können sie je nach Holzart in einem gewissen Rahmen elektrische Strahlung abschirmen, wie sie zum Beispiel von Funkmasten ausgehen“, weiß Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz (IPM).

Die Inhaltsstoffe im Holz wirken nicht nur beruhigend auf den Menschen, sondern auch antibakteriell gegen Viren und Keime. Sie haben auf offenporigen Massivholzflächen keine Chance zu überleben, da das Holz die Feuchtigkeit aus den Bakterien entzieht und damit diese zum Austrocknen bringt. Nicht nur bei Schneidebrettern in der Küche ist das ein entscheidender Vorteil für die Hygiene, sondern auch bei Massivholzbetten. In der kühleren Jahreszeit, kann diese Eigenschaft des Holzes von besonders großem Nutzen sein, denkt man hier zum Beispiel an Erkältungskeime, die beim offenporigen Massivholzbett rasch absterben können. Gleich nach dem Niesen oder Husten werden sie auf den Naturholzflächen regelrecht eliminiert. Dies trägt sodann auch zu einer schnelleren Genesung bei, wenn weniger Bakterien und Keime um einen sind.

Apropos Niesen: „Auch Allergiker können dank Massivholzmöbeln aufatmen, denn das Holz besitzt außerdem eine antistatische Wirkung und zieht somit keinen Staub oder Schmutz an“, erklärt Ruf und fügt hinzu: „Gerade Hausstauballergiker profitieren von dieser besonderen Eigenschaft und auch Putzmuffel haben es leichter beim Staubwischen“. Ebenfalls zeichnen sich Massivholzbetten durch ihre Langlebigkeit und Robustheit aus. Wer mal mit seinem gesamten Hausrat umgezogen ist, kann das bestätigen: Auch das wiederholte Zerlegen und Zusammenbauen setzt Massivholzbetten nicht zu – ganz anders so manches weniger robuste Möbelstück. IPM/RS

Bild 1: Keime haben keine Chance, auf Massivholzflächen zu überleben. Foto: IPM/Thielemeyer

Bild 2: Massivholmöbel besitzen eine antistatische Wirkung und ziehen somit keinen Staub oder Schmutz an. Foto: IPM/InCasa

Mehr Informationen über Massivholzmöbel gibt es unter www.pro-massivholz.de.

Download #1
Download #2


Weitere Infos:

Robin Semmler
r.semmler@holzindustrie.de
HDH/VDM Verbände der Holz- und Möbelindustrie
Flutgraben 2
53604 Bad Honnef
Deutschland
Tel. +49 (0) 22 24 - 93 77 0
Fax +49 (0) 22 24 - 93 77 77
info@holzindustrie.de
www.holzindustrie.de


Zur Übersicht


Partner

imm cologne Holzindustrie kind + jugend interzum furniergeschichten interior design formguide Eurofactura Matratzen-Industrie.de