imm cologne




Jan Kurth, Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, erklärt anlässlich der Pressekonferenz zur imm cologne 2019, am 9. Januar 2019 in Köln:

Deutsche Möbelindustrie wird sich auch in 2019 behaupten

Nachfrage im Inland stagniert

Exportgeschäft für deutsche Hersteller immer wichtiger

Ausland schätzt Möbelqualität „Made in Germany“


In einem schwierigen Marktumfeld wird sich die deutsche Möbelindustrie auch im gerade begonnenen Jahr 2019 behaupten. Dies im Wesentlichen wegen nachfolgender Faktoren:
  • Der Inlandsmarkt wird sich vor dem Hintergrund einer leicht positiven Konsumnachfrage, steigender Nettoeinkommen und robuster Baukonjunktur stabil entwickeln. Hierbei wird es den deutschen Herstellern trotz hoher Importkonkurrenz gelingen, ihre Marktanteile zu verteidigen. Dies umso mehr, wenn es im Schulterschluss mit dem Handel möglich ist, die Themen Wohnen und Einrichten „Made in Germany“ stärker in den Vordergrund zu stellen. Das ist unser erklärtes Ziel und auch deshalb haben wir im Herbst die Kampagne #zuhausesein gestartet.

  • Zudem wird die Branche mit Unterstützung des Verbandes das Exportgeschäft konsequent weiterentwickeln und zusätzliche Marktanteile in definierten Zielländern erobern.

  • Eine erneut erfolgreiche imm cologne / Living Kitchen setzt wichtige Impulse und schiebt das Möbeljahr nachhaltig an. Die Doppelmesse ist das mit Abstand wichtigste Branchenevent des Jahres.



Ursula Geismann, Pressesprecherin und Trendanalystin des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie e.V., anlässlich der Pressekonferenz zur imm cologne 2019, am 9. Januar 2019 in Köln:

Wohnen ist Lifestyle

Wohnkonzepte dominieren die imm cologne

19 Millionen Deutsche wollen 2019 Möbel kaufen


Unser Lebensgefühl ist derzeit von einer außerordentlichen Selbstbestimmung geprägt. Jeder sucht seinen individuellen Weg und Stil. Alles ist möglich, alles kann passieren, nichts muss passieren. Der Blick zurück in die Zeit der Weimarer Republik - und in die Serie Babylon Berlin - zeigt uns einen ähnlichen Zeitgeist wie heute, der uns brennend interessiert. Das Leben war glamourös und wild, auch wenn es Zwänge gab. Das Leben war intensiv und manchmal auch dekadent. Alles in allem war es spannend und machte neugierig. Damals wohnten die einen bieder und mit altdeutscher Eiche, während die anderen schon vom jungen Bauhaus überzeugt waren. Um zur Ruhe zu kommen war den Menschen der Rückzug in die eigenen vier Wände auch damals schon wichtig.



Axel Schramm, Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, erklärt zur Eröffnung der imm cologne 2019 am 14. Januar 2019:

„Mit der Eröffnung der imm cologne, der wichtigsten Leistungsshow der deutschen Möbelindustrie, startet die Branche mit unzähligen neuen Produkten und vielen technischen Innovationen in das neue Möbeljahr 2019.

Möbel „Made in Germany“ werden weltweit geschätzt und immer mehr nachgefragt. Man schätzt natürlich und zu allererst die hohe Qualität und das exzellente Design der Möbel, unsere nachhaltigen Produktionsbedingungen sowie die perfekte Liefer- und Planungszuverlässigkeit unserer heimischen Hersteller. Deshalb ist es das oberste Ziel der deutschen Möbelindustrie neben den Aktivitäten im Inland auch die internationalen Aktivitäten auszubauen. Konkret wollen wir im Jahr 2019 mit neuen Initiativen die Exportaktivitäten insbesondere in China, den USA, Russland und Skandinavien ausbauen und in diese Zielregionen mehr Möbel verkaufen.




Bildergalerie Presserundgang



VDM organisierte erstmals Blogger-Rundgang auf der imm 2019

Der Verband der deutschen Möbelindustrie hat am 15. Januar 2019 seine Initiative #zuhausesein internationalen Bloggern vorgestellt. In diesem Zusammenhang wurde am ersten Messetag eine Tour mit dem Titel „Deutsche Design Tour“ organisiert. Elf deutsche Unternehmen stellten sich mit ihren Designern den Fragen der internationalen Blogger. Während des zweistündigen Rundgangs posteten die Blogger viele Fotos, Videos und Beiträge zu den einzelnen Stationen. Allein während des Rundgangs gab es 66 Insta Stories, bei denen #zuhausesein, eine Initiative der deutschen Möbelindustrie, genannt wurde. Die deutsche Design Tour bestand aus folgenden Unternehmen: Thonet, e 15, Tecta, Bretz, New Tendency, Zeyko, Leicht, Brühl, Cor, Draenert, und Solid by Hülsta. In den sozialen Medien konnten alleine die Fotos in kurzer Zeit über 2.000 Likes generieren. Der Startschuss für die #zuhausesein Initiative der Deutschen Möbelindustrie ist somit gelungen. Jetzt geht es darum, dass immer mehr deutsche Möbelhersteller die VDM Initiative liken und teilen und unterstützen.




Bildergalerie Blogger-Rundgang


Ursula Geismann, Pressesprecherin und Trendanalystin des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie e.V., präsentiert die Ergebnisse der VDM Wohnstudie: "Wie wohnen wir Deutschen?" am 16. Januar 2019 auf der imm cologne


Partner

imm cologne Holzindustrie kind + jugend interzum furniergeschichten interior design formguide Eurofactura Matratzen-Industrie.de let's be smart Praxistag Elektronische Rechnung German Furniture Brands