„Möbel Made in Germany“

nobilia

„Möbel Made in Germany“

„Made in Germany“ hat weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Nachhaltige Qualität, Design und Ingenieurskunst schwingen bei dieser Herkunftsangabe immer mit.

Möbel Made in Germany

Das eigene Zuhause soll ein Wohlfühlort sein. Besonderes Vertrauen genießen Möbel, die in Deutschland hergestellt wurden. Mit dem neuen Label „Möbel Made in Germany“ können Verbraucher sicher sein, dass sie Produkte aus deutscher Fertigung kaufen. Das Herkunftsgewährzeichen steht für die hohe Qualität der deutschen Möbelhersteller, für Innovation, Langlebigkeit und gesundes Wohnen. Die Anforderungen hat das renommierte Deutsche Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (RAL) in einer sogenannten Gütegrundlage festgelegt.

Die Kriterien sind äußerst anspruchsvoll und stehen für einen hohen Qualitätsstandard. Konstruktion, Montage und Qualitätsprüfung finden in Deutschland statt. Zudem muss der für die Qualität relevante Herstellungsprozess überwiegend in Deutschland erfolgen. Konkret: Als Mindestanforderung müssen 55 Prozent der Bauteile eines Möbelprogramms – bezogen auf ihren Wert – aus deutscher Produktion stammen.

Die Einhaltung der Anforderungen wird im Auftrag des Verbands der Deutschen Möbelindustrie (VDM) von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) überwacht. Entwickelt und eingeführt hat das Label der VDM gemeinsam mit RAL. „Damit haben wir einen neutral geprüften Nachweis für Qualitätsmöbel aus Deutschland eingeführt“, sagt VDM-Geschäftsführer Jan Kurth.

Interessierte Möbelhersteller können die Antragsunterlagen über den VDM unter der E-Mail-Adresse mmig@moebelindustrie.de anfordern.

Weitere Informationen: Begriffsbestimmungen und Anforderungen RAL-RG 0191




RAL-Video: Made in Germany - Neues Herkunfts-Gewährzeichen mit konkreten Kriterien

 



Für viele Verbraucher bedeutet „Made in Germany“, dass ein Produkt eine besonders hohe Qualität aufweist. Allerdings beruht der Begriff bislang auf keinen konkreten Kriterien. Das ändert sich mit dem neuen, von RAL vergebenen geographischen Herkunfts-Gewährzeichen „Made in Germany“. Als erste Branche dürfen Möbelhersteller nach erfolgreicher Prüfung das neue Zeichen verwenden.